animiertes-weihnachtsmann-bild-0210

  • 13
  • 2
  • 16
  • 06
  • 21
  • 18
  • 19
  • 44
  • spin
  • 8er3

Aktuelle Corona-Regeln des Landkreises HEF-ROF

Zutritt zu den Sportstätten nur für 

Geimpfte und Genese

Nachweis vor Zutritt erforderlich!

Zu senden an: info@hersfelder-ruderverein.de

Sparkassen-Vereinsvoting 2021

 Einfach aufs Bild klicken und ihr kommt zur Abstimmung !

Vereinsvoting

 

2021 Herbstregatten

Endlich konnten einige Mastersruderer des Hersfelder Rudervereins im September und Oktober nach zweijähriger coronabedingter Pause wieder an ersten Kurz- und Langstreckenregatten teilnehmen. Bei Starts in Limburg, Wiesbaden, Berlin und Würzburg knüpften sie an die erfolgreiche Saison von 2019 an und erzielten insgesamt sieben Siege. 

Auf der Kurzstreckenregatta (500m) in Limburg gingen Andrea Weiß und Gisela Makowski für den HRV an den Start. Im Mixed-Doppelvierer siegte A. Weiß in Renngemeinschaft mit dem Wormser RC knapp vor den Booten der Renngemeinschaft aus Limburg/Offenbach/Krefeld und der Rudergesellschaft Speyer. Hinzu kamen vier zweite Plätze in unterschiedlichen Bootsgattungen und Besetzungen.

In Wiesbaden, wo ebenfalls über die 500m Distanz um die Siege gekämpft wurde, starteten die beiden Hersfelder Ruderinnen erstmals seit zwei Jahren wieder gemeinsam im Doppelzweier. Während man sich aufgrund anfänglicher Nervosität am ersten Regattatag nur knapp gegen die Renngemeinschaft aus Wiesbaden und Kreuznach durchsetzen konnte, ruderte man am Sonntag konzentriert, fand damit zu alter Stärke zurück und erzielte einen deutlichen  Sieg vor der Rgm. Kreuznach/Mainz. 

Neben den beiden Kurzstreckenregatten besuchte der Hersfelder Ruderverein auch zwei Langstreckenregatten. In Berlin startete aufgrund einer ungünstigen Ausschreibung nur Goran Gavrilovic. In Rgm. mit Ruderern aus Berlin und Frankfurt siegte er im Achter über die 7km Distanz mit deutlichem Vorsprung vor den Booten aus Berlin-Wannsee und Hannover. In Würzburg, wo die Streckenlänge 4,5 km beträgt, startete G. Gavrilovic in Renngemeinschaft mit Ruderern aus Hanau, Mainz und Frankfurt. Hier reichte es leider nicht für Platz 1. 

Ein Mammutprogramm absolvierte Andrea Weiß in Würzburg, indem sie in Renngemeinschaft mit Ruderinnen aus Offenbach, Hanau, Frankfurt, Speyer und Waldshut in drei verschiedenen Bootsgattungen an den Start ging. Dabei waren sie sowohl im Achter und Gig-Doppelachter als auch abschließend im Doppelvierer siegreich

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.