Erfolgreiche Regattateilnahmen – Teil 2

Sehr erfolgreich startete die Masters-Abteilung des Hersfelder Rudervereins in die Herbstsaison, in der zunächst traditionell über die Kurzstrecke (500m) gerudert wird. Auf unterschiedlichen Regattaplätzen konnten die Hersfelder Mannschaften bei sieben Starts fünfmal am Siegersteg anlegen. 

Als sehr erfolgreich erwies sich der neu formatierte Doppelzweier mit Andreas Mand und Michael Schwalm. Sie überzeugten bei ihren Starts in Limburg und Hanau mit jeweils klaren Siegen gegen die Ruderer aus Limburg, Würzburg und Offenbach. 

Auch in anderen Kombinationen verbuchten die beiden Hersfelder weitere Siege. Im Männer-Gig-Doppelvierer starteten sie zusammen mit Maximilian Jäger, Wolfgang Kurth und Steuerfrau Andrea Weiß. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr spannendes Rennen gegen die Renngemeinschaft aus Bad Ems, Limburg und Würzburg, das die Hersfelder im Ziel knapp für sich entscheiden konnten. Einen sehr deutlichen Sieg fuhren sie zusammen mit Andrea Weiß und Gisela Makowski im Mixed-Doppelvierer gegen Mannschaften der Renngemeinschaft der Frankfurter RG Borussia und dem RC Aschaffenburg sowie die Vereinsboote des RV Freiweg Frankfurt ein.

Ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg gelang auch Andrea Weiß und Gisela Makowski im Frauen-Doppelzweier. Sie siegten vor dem Boot aus Stuttgart-Canstatt. 

Im Mixed-Doppelzweier stellten sich in der Herbstsaison erstmals weitere neue Mannschaftskonstellationen dem Starter. Wolfgang Kurth bestritt dabei zusammen mit Andrea Weiß sein allererstes Doppelzweier-Rennen, Gisela Makowski ging zusammen mit einem Ruderer des Lauffener RC Neckar an den Start. Beide Boote belegten in ihren Rennen den zweiten Platz. 

Als nächste Wettkämpfe stehen für die Masters-Abteilung des Hersfelder Ruderverein nun die Langstrecken-Regatten sowie die von Eschwege nach Kassel verschobene Hessische Meisterschaft  und die Teilnahme am Lollslauf auf dem Programm.