• 8er munchen.jpg
  • hessen1.jpg
  • gig4er.jpg
  • giesen2.jpg
  • kraftraum.jpg
  • Image 6
  • hessen2.jpg
  • 8er.jpg
  • kraftraum1.jpg
  • giesen1.jpg
  • sommerfest1.jpg
  • esw4.jpg
  • hessen2.jpg
Drucken

Trainingslager 2018

Ruder-Trainingslager in den Osterferien:

Hersfelder Ruderer schnuppern Olympialuft

Zur Vorbereitung auf die Rudersaison nahmen 16 Ruderinnen und Ruderer an dem jährlichen Trainingslager teil. Die Sportler im Alter zwischen 14 und 57 Jahren wurden in der ersten Osterferienwoche unter der Leitung des Trainers und Vereinsvorsitzenden Gerhard Ferenszkiewicz von mehreren Betreuern begleitet.

 

Training

Gerudert wurde an insgesamt sechs Tagen in mehreren Trainingseinheiten mit verschiedenen Kombinationen und unterschiedlichen Intensitäten. Zum Einsatz kamen diverse vereinseigene Vierer-, Zweier und Einer-Boote, die für Skull- und Riemenrudern genutzt wurden.

Während zu Beginn intensive Technikschulungen im Mittelpunkt standen, wurde im Laufe der Woche die Trainingsintensität individuell erhöht. Hierbei kam mit der Videoanalyse moderne Trainingsmethodik zum Einsatz. Eine fahrende Rolle übernahm dabei Ricarda Koch: Sie fuhr den Trainer mit geöffneten Seitentüren eines VW-Busses mehr als zwei Dutzend mal die Regattastrecke zum Zweck der Videoaufnahmen entlang. Mit den Ergebnissen konnte am Abend jeder Ruderer per Videoanalyse Verbesserungsmöglichkeiten erkennen. Insgesamt legten die Ruderer des Hersfelder Rudervereins über 1.300 Trainingskilometer zurück. Mit dem Trainingslager haben sich die Teilnehmer auf die laufende Saison vorbereitet. Einige von ihnen werden an hessischen, deutschen und internationalen Regatten und Meisterschaften teilnehmen.

 

Olympische Regattastrecke

Für diese intensive Vorbereitung nutzt der Hersfelder Ruderverein e. V. seit vielen Jahren die Regattastrecke, auf der bei den Olympischen Spielen von 1972 die Ruderwettbewerbe durchgeführt wurden. Diese Strecke liegt bei Oberschleißheim nördlich von München. Dort ist heute u. a. ein Leistungszentrum für Rudern und Kanu eingerichtet. Die Anlage bietet mit einer Länge von 2.230 m und einer Breite von 140 m ideale Trainingsvoraussetzungen. Die Ruderinnen und Ruderer übernachten in einer Tennisanlage, die sich in unmittelbarer Nähe zur Regattastrecke befindet.

 

Abwechslung vom Trainingsbetrieb

Aber auch abseits des Ruderns kam Freude auf: abends wurden gemeinsam unterschiedliche Brett- und Kartenspiele gespielt, die in ihrer Intensität den Trainingseinheiten am Tage nicht nachstanden. Diese Phasen wurde außerdem zum Auffüllen der Kohlehydratspeicher mit Manna und Haribos genutzt. Zur Entspannung insbesondere der Hände, die beim Rudern besonders beansprucht werden, verbrachten die Ruderinnen und Ruderer einen ausgedehnten Power-Shopping-Nachmittag in München.

 

Fazit

Trotz des eher kühlen Wetters konnten die Trainingseinheiten wie geplant und ohne Regen absolviert werden. Den „Neulingen“ gelang es im Laufe der Woche, sich an den eher ungewohnten Tagesrhythmus zu gewöhnen: Frühstück – Ruhen – Training – Mittagessen – Ruhen – Training – Abendessen – Spielen - Schlafen…….. Nach den sechs Tagen mit sehr viel Muskelkater, Spaß, guter Laune und der ein oder anderen Blase ging es wieder zurück nach Bad Hersfeld. Die Sportler sind gerüstet für die kommende Saison!

 

Wolfgang Kurth

Copyright © 2012
Hersfelder Ruderverein 1977 e.V.
Alle Rechte vorbehalten.