• 8er munchen.jpg
  • hessen1.jpg
  • gig4er.jpg
  • giesen2.jpg
  • kraftraum.jpg
  • Image 6
  • hessen2.jpg
  • 8er.jpg
  • kraftraum1.jpg
  • giesen1.jpg
Drucken

Hessenmeisterschaft 2017

Erfolgreicher könnte ein Saisonabschluss kaum sein: Auf der diesjährigen Landesmeisterschaft des Hessischen Ruderverbandes wurden die Aktiven des Hersfelder Rudervereins gleich in vier Bootsgattungen Hessische Meister.

Über zwei Tage fanden die Hessischen Rudermeisterschaften auf dem Werratalsee in Eschwege statt. Am ersten Wettkampftag wurden die Titel über eine Distanz von 1000 m ausgefahren, am zweiten Regattatag stand die im letzten Jahr eingeführte Sprintstrecke (350 m) auf dem Programm.

Erster Wettkampftag: Die ersten Medaillen erruderte sich die Masters-Mannschaft in der Besetzung Ricarda Koch, Andreas Mand, Stefan Heyer und Andrea Weiß im Mixed-Doppelvierer der offenen Klasse über die 1000 m Strecke. Nach Platz drei im Vorjahr konnte man in diesem Jahr lange mit der jüngeren Konkurrenz aus Limburg um den Sieg mitfahren. Letztlich setzten sich diese dann aber mit 3,3 Sekunden Vorsprung im Ziel gegen das Boot aus Hersfeld durch. Den  dritten Platz belegte mit weiteren 5,3 Sek. Rückstand das Boot des Ruderclub Möve Großauheim. Mit dem Erringen der Silbermedaille waren die Hersfelder aber voll zufrieden, da die Motivation und die technische Zusammenarbeit optimal stimmten.

Im Masters-Mixed-Doppelvierer, in dem der Hersfelder Ruderverein auf eine eigene Meldung verzichtet hatte, startete Andrea Weiß zusätzlich in Renngemeinschaft mit dem RV Hellas Offenbach. In diesem Rennen, in dem ein Zeitrelationssystem angewandt wurde, konnte man vom Start an einem ungefährdeten Sieg entgegenfahren und sich den Titel vor der jüngeren Mannschaft aus Hanau sichern. 

Im Männer-Doppelzweier gingen Maximilian Jäger und Robert Mende an den Start, wobei R. Mende den am Abend zuvor ausgefallenen David Saukel kurzfristig vertrat. Vom Start an setzte sich die Mannschaft des Rudervereins Eltville in Führung und gewann sicher vor dem Boot aus Bad Hersfeld.

Zweiter Wettkampftag: Nur noch Gold regnete es am zweiten Wettkampftag auf der Sprintstrecke für die Hersfelder Mastersgruppe. Zwei Mixed-Doppelzweier-Rennen wurden auf dem Werratalsee ausgefahren. Den Auftakt machten Ricarda Koch und Andreas Mand im Mixed-Doppelzweier der Altersklasse ab 27 Jahre. Trotz eines guten Starts lagen sie zunächst leicht hinter dem Boot des Limburger Club für Wassersport zurück, konnten aber durch einen fulminanten Endspurt das Boot aus Limburg noch abfangen und sich mit 0,8 Sek. Vorsprung den Titel als Hessenmeister sichern. Ihnen gleich taten es Andrea Weiß und Stefan Heyer im Rennen ab Mindestdurchschnittsalter 50 Jahre. Sie siegten mit knapp einer Sekunde Vorsprung vor dem Boot des RC Möve Großauheim. Mit einem weiteren Rückstand von 3,25 Sekunden ruderte das Boot des RV Hellas Offenbach auf den dritten Rang.

Hoch motiviert durch die bisherigen Erfolge gingen die Hersfelder nachfolgend zusammen im Mixed-Doppelvierer an den Start. Mit deutlichen Vorsprüngen verwiesen sie die nachfolgenden Boote der Renngemeinschaften aus Offenbach/Hanau sowie Limburg/Offenbach auf die weiteren Plätze. Mit dem vierten Titel bedankten sich die Vier auch bei ihrem Trainer Gerhard Ferenszkiewicz, der die vielen Erfolge auf den Meisterschaften und während der Saison durch sein unermüdliches Engagement erst möglich gemacht hat.  

Nicht so gut lief es für Niklas Kurth im Leichtgewichts-Junior-Einer der 15-/16-jährigen. Ein dritter Platz im Vorlauf reichte nicht, um sich für das Finale zu qualifizieren.

Für die Ruderinnen und Ruderer des Hersfelder Rudervereins ist die offizielle Regattasaison mit der Teilnahme an den Hessischen Meisterschaften beendet. Lediglich einzelne Ruderinnen und Ruderer werden sich noch auf der ein oder anderen Langstreckenregatta der Konkurrenz stellen und so in die Vorbereitung für die Saison 2018 starten.

 

FaceBook

Copyright © 2012
Hersfelder Ruderverein 1977 e.V.
Alle Rechte vorbehalten.